Markennews
Dienstag, 16. April 2019

Biella wird französisch

Der Büroartikel-Hersteller Biella-Neher dürfte bald in französischen Besitz übergehen. Die Pariser Exacompta SAS hat den den Biella-Aktionären Mitte März ein Übernahmeangebot unterbreitet. Die Aktionäre bieten nun bislang 92,47 Prozent des Aktienkapitals und der Stimmrechte von Biella-Neher zum Kauf an.

Die durch ihre Ordner und Ringbücher bekannte Biella-Gruppe hatte im vergangenen Jahr einen umfassenden Restrukturierungsprozess mit Standortschliessungen in Polen und den Niederlanden gestartet. Ziel der Übung war es, Produktion und Vertrieb für das Europageschäft ausserhalb der Schweiz bei der Biella-Falken GmbH im deutschen Peitz zu konzentrieren.
Die 1928 in Paris gegründete Exacompta-Gruppe ist wie Biella im Papeteriegeschäft tätig. Exacompta erhofft sich von der Übernahme, die Ressourcen beider Unternehmen bündeln zu können und damit die Marktpositionen zu festigen und auszubauen.


Artikel in der Handelszeitung